Impfungen für Hunde:

SHAPPi/LT, die Abkürzungen stehen für folgende Impfungen

  • Staupe (Staupe- Infektion)

  • Hepatitis (ansteckende Leberentzündung)

  • Parvovirose („Katzenseuche“)

  • Parainfluenza (Zwingerhusten)

  • Leptospirose

  • Tollwut

 

Es sind zur Zeit zwei verschiedene Impfschemata üblich:

bewährtes Standardschema bedeutet:

6. Lebenswoche evtl. Parvovirose-Impfung (Problemfällen, gefährdete Gebiete)

8. Lebenswoche: Erstimpfung SHAPPiL

12. Lebenswoche: SHAPPiLT, dann jährliche Wiederholung von SHAPPiLT.

 

 

Die Impfempfehlungen des BPT (Bundesverband praktizierender Tierärzte) sind wie folgt:

6. Lebenswoche ggf. Parvovirose

8. Lebenswoche: SHPPi/L

12. Lebenswoche: SHPPiLT

16. Lebenswoche: SHPPiLT

15. Lebensmonat: SHPPiLT, danach Jahr 3: SHPPiL, 4. Jahr SHPPiLT, jeweils jährlich im Wechsel

 

Impfungen für Katzen:

RCP, die Abkürzungen stehen für folgende Impfungen

  • RC (Katzenschnupfen)
  • P (Parvovirose, Katzenseuche)

  • T (Tollwut)

  • FeLV (feline Leukose)

Bewährtes Standardschema:

8. Lebenswoche RCP

12.Lebenswoche RCP + T + FeLV

16. Lebenswoche FeLV

15. Lebensmonat: RCP + T + FeLV (diese Impfungen dann jährlich)

 

Die Impfempfehlungen des BPT (Bundesverband praktizierender Tierärzte) sind wie folgt:

8. Lebenswoche RCP

12. Lebenswoche RCP + T + FeLV

16. Lebenswoche RCP + T + FeLV

15. Lebensmonat: RCP + T + FeLV, danach im Wechsel RCP+T und im Folgejahr RCP+T+FeLV

 

Diese Impfschemen sind Anhaltspunkte. Wir besprechen mit Ihnen, welche Impfungen für Ihre Katze notwendig sind. Eine Katze, die z.B. ausschließlich in der Wohnung lebt, benötigt keine Tollwut-Impfung.